All-Money.de - Geld verdienen im Internet

 

Anzeigen

Surftipps

 

 

Google AdSense

Google AdSense ist ein Dienst von Google, um themenrelevante Werbeanzeigen auf Homepages zu platzieren. Hierbei ist es im Grunde egal, ob es sich um eine private Homepage oder um eine gewerbliche handelt. Über die Keywords der Website, in die Google AdSense eingebaut wird, erzeugt Google automatisch contentbezogene Anzeigen.

Google AdSense funktioniert so: Jedes mal, wenn jemand auf eine Google AdSense Anzeige klickt, erhält Google einen gewissen Betrag von demjenigen, der die Werbung gebucht hat. Der Homepagebetreiber erhält davon einen Anteil. Nach der Anmeldung bei Google AdSense wird die Website, auf der man die Anzeigen einblenden wird, erstmal einer Qualitätsprüfung unterzogen. Das heißt, solange ihre Website sich noch im Aufbau befindet, dürfen sie sich nicht bei Google Adsense anmelden.

Wieviel können sie mit Google AdSense verdienen?

Durchschnittlich kann man als Homepagebetreiber pro Klick auf eine Anzeige zwischen wenigen Cents und mehreren Dollars verdienen. Das hängt vom Thema ab: Stark umkämpfte Gebiete sind teurer als weniger stark umkämpfte.

Selbst durchschnittliche Websites können bis zu 10$ pro Tag verdienen, was dann im Monat 300$ schon allein durch Google AdSense sind. Gute Seiten verdienen oft 100$ oder mehr am Tag.

Wir wollen einmal eine kleine Rechnung anstellen:
Sie verdienen pro Klick auf eine Anzeige 50 Cents, was kein schlechter, aber auch kein allzu hoher Verdienst ist. Sie haben auf ihrer Website pro Tag 500 Besucher (Was für eine normale Website nicht ungewöhnlich ist). Von 100 Besuchern klicken durchschnittlich 2-5 auf eine Werbeanzeige. In unserem Beispiel nehmen wir den Mittelwert 3. 3x5=15 – sie haben also 15 Klicks an einem Tag. 15 Klicks à 50 Cent, das sind 750 Cent, also 7,50$. Im durchschnittlichen Monat mit 30 Tagen sind das dann schon 225$.

Und ich möchte noch einmal betonen, dass die Beispielwebsite mit 500 Besuchern am Tag nicht überdurchschnittlich gut besucht ist. 500 Besucher am Tag kann man mit einer interessanten Website locker erreichen. Natürlich hängen die Klickraten auch von der Platzierung der Anzeigen ab. Direkt in den Content eingebaut erzielt man höhere Klickraten als wenn man die Anzeigen beispielsweise in den Footer einbaut.

Hier noch übersichtlich die Vor- und Nachteile von Google AdSense:

Vorteile:

  • Die Anzeigen lassen sich sehr schnell in die Website integrieren.
  • Es werden automatisch von Google themenrelevante Anzeigen auf der Website angezeigt.
  • Die Anmeldung und Bewerbung sind einfach und schnell zu erledigen.
  • Google AdSense Anzeigen sind schlicht und lassen sich schnell und einfach an das Design anpassen.
  • Man hat kaum Verwaltungsarbeit, da man höchstens hin und wieder einmal seine Verdienste kontrollieren und auswerten muss.

 

Nachteile:

  • Google zahlt erst ab einem Betrag von 100$ aus.
  • Wenn Google keine Anzeigen findet die zum Thema der Website passen, blendet es Anzeigen zu gemeinnützigen Organisationen ein, die von Google kostenlos angezeigt werden, was heißt, dass auch der Homepagebetreiber keine Provision erhält.

Um sich bei Google AdSense anzumelden klicken sie einfach auf den Banner:

Weitere Artikel zu Google AdSense:


Alternativen zu Google AdSense
Google AdSense Smart Pricing
AdSense Anzeigen optimieren #1: Klickrate verbessern

 

Alle weiteren Informationen zu Affiliates und Partnerprogrammen finden sie hier:

Was sind Affiliates?
Affiliate Netzwerke
Werbeanbieter
Tipps und Tricks
Fachliteratur

Impressum | Sitemap | Partner 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ©2007 all-money.de | Headerbild © pixelio